Urbaner Bekleidungsstil: für Menschen, die in das Leben verliebt sind

Das hohe Lebenstempo und die intensiven Aktivitäten des modernen Menschen lassen wenig Zeit, sich mit Fragen des Aussehens zu beschäftigen. Deshalb besteht die Notwendigkeit, stilvolle Bilder zu schaffen, die universell einsetzbar sind, d.h. gleichermaßen für die Arbeit und das tägliche Leben geeignet sind. Der urbane Kleidungsstil ist eine ungewöhnliche Mischung aus lässigen und klassischen Modetrends. Es ist ideal für Menschen, die ernsthaft geschäftlich oder sozial tätig sind oder ein regelmäßiges Hobby haben.

Charakteristische Merkmale des urbanen Stils

Mode-Sets basieren auf den Prinzipien der Freiheit und der Bewegungsfreiheit, die im Rahmen einer sorglosen Eleganz existieren. Die Basis des modischen Stils sind Kleider in klassischen Schnitten und Farben, die zugunsten von Praktikabilität und Komfort angepasst werden. Urbane Kleidung schließt die Möglichkeit der Einführung von Modetrends nicht aus. Als Ergebnis entstehen helle und elegante Bögen.

Der urbane Kleidungsstil für Frauen und Männer gibt ihnen eine große Möglichkeit, sich selbst auszudrücken, indem sie ihre Individualität und Einzigartigkeit demonstrieren. Jeder hat das Recht, nur die Dinge zu tragen, in denen er sich wohlfühlt und gemütlich ist. Die Höhe des Einkommens und die Verfügbarkeit von Markenprodukten sind dabei völlig unwichtig.

Die schicke Garderobe des modernen Bewohners einer Megapolis zeichnet sich durch die Vielseitigkeit der Bilder aus, die den Abdruck der Persönlichkeit ihres Besitzers tragen. Jedes Ding sollte entsprechend Ihrem Charakter und Ihren Geschmacksvorlieben ausgewählt werden.

Ein weiteres wichtiges Merkmal des Stils ist die Schichtung. So können Sie ein komplexes, vielfältiges und ungewöhnliches Set erstellen.

Typische Stile der städtischen Kleidung

Der urbane Stil setzt die von den Klassikern entlehnte lakonische Silhouette und Monotonie der Dinge. Eine Vielzahl von Hosen, darunter gerade, mit Pfeilen, leicht verengte, ausgestellte Modelle und oft im „Bananen“-Stil, sind die Basis der städtischen Männerkleidung. Die Auswahl an Oberbekleidung ist nicht auf ein Mindestmaß an klassischen Produkten beschränkt. Neben den traditionellen Mänteln, Trenchcoats und Regenmänteln tragen Männer Schaffellmäntel, Daunenjacken und Lederjacken.

Und für Mädchen gibt es Mäntel, Hosen, Röcke und Jacken sowohl in klassischen Formen als auch in demokratischerem Design. Blusen, Oberteile, dekorative Elemente zeichnen sich durch die Vielfalt der Stile aus, die aus anderen Stilrichtungen entlehnt sind: romantisch, provinziell, Ethno, natürlich. Gestrickte und gehäkelte Strickjacken, Blusen, Pullover sind aktiv an der Erstellung modischer Sets beteiligt.

Der urbane Stil lehnt die übermäßige Strenge von Business-Anzügen ab. Aber im Kleiderschrank gibt es eine Menge Denim-Kleidung. Mit Dingen aus Denim kann eine Menge interessanter informeller Bögen erstellen. Es sollte daran gedacht werden, dass das Set nur aus einem Stück Jeansstoff bestehen sollte.

Stoffe und Farben für einen urbanen Look

Im Gegensatz zu den Klassikern wird beim Urban Style praktisch keine schwarze Kleidung verwendet. Bevorzugt werden kühle Farben, wie z. B. Grau und alle seine Schattierungen. Der urbane Stil basiert auf neutralen, unbunten Farben, die für technogene Ballungsräume typisch sind: blau, braun, beige. Ihr Vorteil ist ihre Vielseitigkeit und Relevanz in jeder Umgebung.

Für kontrastreiche Farbkombinationen sorgen helle und saftige Farben – Rot, Grün, Zitrone, Weiß. Sie verleihen Sets mehr Ausdruckskraft und Lebendigkeit. In der Regel werden sie beim Nähen von Blusen, Oberteilen, Schals verwendet. Ein einziger Blick darf eine Sache in einem gesättigten Ton verwenden. Diese Regel gilt nur für Garderobenartikel und betrifft nicht das Zubehör.

Was die Muster auf den Stoffen angeht, so hält sich der urbane Stil an die traditionelle klassische Reihe von Drucken. Normalerweise ist es ein Karo, Streifen, Hühnerfuß, einfache geometrische Formen. Florale Kompositionen und ausgefallene Muster harmonieren nicht gut mit den Grundkonzepten von Komfort und Mäßigung, deshalb sind sie in der Kleidung des urbanen Stils sehr selten und in unbedeutenden Mengen anzutreffen.

Der urbane Stil ist absolut nicht anspruchsvoll bei der Wahl der Stoffe für modische Sets. Er verwendet gleichermaßen natürliche und synthetische Materialien und kombiniert sie in einigen Fällen erfolgreich in einem Bogen. Urbaner Stil, wie auch Klassiker, erkennt nicht Stoffe mit aktiver Textur – Pelz, Boucle. Ihre voluminösen Elemente und die ausgeprägte dekorative Wirkung widersprechen der Vorstellung von urbaner Kleidung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.