Auf dieser Seite finden Sie Informationen über Linn. 

Für Besucher, die mit dem PKW anreisen:

In der Linner Altstadt gibt es an Werktagen auf der Rheinbabenstraße die Möglichkeit, die wenigen Parkplätze mit einer Parkscheibe für zwei Stunden zu nutzen. Alle anderen Parkmöglichkeiten in der Altstadt sind für die Anwohner vorgesehen (mit Anwohnerparkausweis). Für Besucher stehen auf der Rheinbabenstraße außerhalb der Altstadt sowie der angrenzenden Hafenstraße ausreichend Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Von dort aus erreichen Sie die Altstadt und die Burg in wenigen Minuten.

Für Besucher, die mit Bus und Bahn anreisen:

Mit der Straßenbahnlinie 044 sowie den Buslinien 059 und 047 erreichen Sie die Linner Altstadt am günstigsten über die Haltestelle "Burg Linn". Diese liegt unmittelbar am Ortseingang über die Rheinbabenstraße.

Fahrplanauskünfte können Sie sich problemlos über die Internetseite der SWK einholen (Link  SWK). 

Im Jahr 2001 wurde der Park umfassend nach gartendenkmalpflegerischen Gesichtspunkten saniert: Die im Lauf der letzten 100 Jahre verflachten Wegetrassen erhielten ihren eleganten Bogenschwung zurück. Zugewachsene Blickbeziehungen auf die Burganlage wurden freigelegt. Apfelbäume unterstreichen heute wieder den ausgeprägten ländlichen Charakter des westlichen Parkteils. Der Wehrgang auf der Burgmotte mit seinem eigenen Erlebnischarakter wurde im Rahmen der „Dezentralen Landesgartenschau 2002" stärker in die Parknutzung einbezogen. Neue Wege erschließen diesen Bereich. Kräuteransaaten vermitteln einen Eindruck mittelalterlicher Burgenflora. Zentrales Rasenrondell, Obstspaliere, Lavendel und Rosenbeete verleihen dem Hof der Vorburg einen heiteren Gartenhofcharakter.

Der Kinderspielplatz im Park wurde unter dem Thema 'Burgenlandschaft' ebenfalls umgestaltet.


 Öffnungszeiten:

Der Park ist ganzjährig zugänglich, Eintritt frei. Der Park liegt an der EUROGA-Radroute, Hauptroute bzw. Verbindungsroute sowie an der NiederRheinroute und am überregionalen Radwanderweg R15. Der Park ist Teil der „Straße der Gartenkunst in NRW", www.strasse-der-gartenkunst.de

Krefeld-Linn ist eine Zwischenstation auf dem Weg Nr.4 der Jakobswege im Rheinland. Dieser Weg führt die Jakobspilger durch das Rheintal, vom niederländischen Nimwegen über Kleve, Xanten, Rheinberg, Krefeld und Neuss nach Köln/Bonn. Der fast zweitausendjährige Weg wurde von den Römern angelegt und diente auch zu späteren Zeiten als wichtige Straße für Reisende im Rheintal.

Rund um die Burg Linn führt der Weg von Norden aus kommend über die Hafenstraße bis zur Rheinbabenstraße. Dort verlässt man den Straßenbereich und biegt kurz hinter der Haltestelle "Burg Linn" in den Park ab. Der Weg führt dann entlang dem äußeren Burggraben bis zur Kurkölnerstraße. Dort quert man die Straße und folgt der Kennzeichnung in den Lohbruch.


 In Linn besteht die Möglichkeit, im Museumscafé einen offiziellen Stempel für den Pilgerpass zu erhalten. Bitte beachten Sie dazu die Öffnungszeiten des Museumscafés: Di - So von 11:00 bis 17:00 Uhr (von April bis Oktober bis 18:00 Uhr).
 WZ-Artikel zum Thema Pilgerweg.


Weitere Informationen zu diesem und den anderen Pilgerwegen finden Sie auf den Internetseiten des Landschaftsverbandes Rheinland LVR. (Link zur Seite http://www.jakobspilger.lvr.de/de/startseite.html).

Nebendstehend sehen Sie eine Abbildung des Stempelbildes zum Pilgerweg.

Die Linner Nachtwächter-Führung ist eine in Deutschland wohl einmalige, besondere Attraktion und als „Gesamtwerk“ zu betrachten. Seit 2008 waren über 10.000 Teilnehmer von der Führung begeistert.

Selbst der Bischof von Burundi nahm schon an einer Führung teil. Sie beginnt um 18 Uhr mit einem Vorspiel, woran sich ein gemeinsames Essen (normalerweise Grünkohl mit Mettwurst ) anschließt. Nach dem rund 2-stündigen Rundgang mit Beteiligung einiger Linner Bürger endet der Abend mit einem Glas Sekt und einem kleinen Nachspiel. Die Kosten liegen inklusiv Essen bei 17 € pro Person. Die Führungen beginnen im Restaurant „Em Kontörke“ in der Margaretenstr. 40, Tel. 02151-540064, wo auch die Karten erworben werden können.

  • Einmal im Jahr gibt es normalerweise am Tag nach Weihnachten einen speziellen Rundgang für Kinder, an dem noch mehr Linner Gruppen sich beteiligen und
    bei dem z. T. recht gruselige Geschichten erzählt werden. Auch diese Veranstaltung beginnt im „Em Kontörke“ , wo auch die Karten erworben werden können
    und kostet 5 € für Kinder und 10 € für Erwachsene. Dieses Geld kommt einem Kindergarten zugute. Bei dieser Führung gibt es kein Essen.
  • An einigen Donnerstagen finden Nachtwächter de-luxe-Führungen statt. Für 30 € beinhalten diese neben der Führung noch ein excellentes 3-Gänge-Menu.
  • Für Geburtstage, Weihnachtsfeiern oder größere Gruppen werden auch Sondertermine ermöglicht. Diese kosten 250 € pauschal als Spende an den jeweiligen
    Kindergarten. Die Termine müssen mit dem Nachtwächter über das ausgewählte Linner Restaurant abgesprochen werden. Auch das Essen wird dann mit
    dem Restaurant individuell ausgemacht.
Linner Nachtwächter
in der Gaststätte Em Kontörke, Margaretenstr. 40
47809 Krefeld
Telefon: 02151.540064

„Mit dem Reisemobilstellplatz in Krefeld Linn ergänzt Krefeld jetzt das breite Angebot solcher Übernachtungsangebote am Niederrhein", so Uli Cloos, Leiter Fachbereich Marketing und Stadtentwicklung der Stadt Krefeld bei der Eröffnung des Stellplatzes Anfang September 2013. Der Reisemobilstellplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe des historischen Stadtteils Linn. Besonders attraktiv ist der Blick vom Platz aus auf die mittelalterliche Burg Linn. Der Krefelder Stadtteil Linn ist ein beliebtes Ausflugsziel sowohl bei Kulturinteressierten, die das Deutsche Textilmuseum oder das Archäologische Museum besuchen, wie auch für Besucher, die die Atmosphäre der gut erhaltenen historischen Altstadt in einem der Linner Cafés oder einer der Gaststätten genießen möchten. Vom Reisemobilstellplatz gibt es eine unmittelbare Anbindung über die Straßenbahnlinie 44 an die Krefelder Innenstadt.

Am Platz befindet sich eine Informationstafel mit Krefelder Sehenswürdigkeiten, dem Radwegenetz und einem kleinen Plan zum Stadtteil Linn. Auf dem Parkplatz an der Alten Rheinbabenstraße/Ecke Paul-Hübner Straße können bis zu acht Reisemobile stehen. Der Platz ist mit zusätzlichen Mülleimern ausgestattet. Die Reisemobilisten dürfen sich dort bis zu 48 Stunden aufhalten.


Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in Linn

 Ferienwohnung "Krefeld-Linn"